"Silence is the answer"



"Silence is the answer"

  Startseite
  Über...
  Archiv
  Irland
  Grüße und Küsse
  + Hearstrings +
  höhö ^^
  Gästebuch



  Freunde
   
    diekleinefritz

    knoppi
    - mehr Freunde




  Links
   Meine HP
   Grafik-GB von mir
   Carina's Blog
   Knoppi's Blog
   Manny`s Blog
   Anne's Blog





http://myblog.de/terrorbitch

Gratis bloggen bei
myblog.de





http://www.GlitterMaker.com/ - Glitter Graphics





Verletze Niemals Einen Menschen Den Du Liebst
Er Verzeiht Es Dir Zwar, Aber Er Wird Es Nie Vergessen!!!!!



-----------------------



Das schwierigste am Leben ist es, Herz und Kopf dazu zu bringen, zusammen zu arbeiten!



------------------------




Ich H.A.S.S.E dich nicht!
Ich V.E.R.A.C.H.T.E dich!
H.A.S.S ist ein Gefühl und du hast keine G.E.F.Ü.H.L.E verdient!!!


-------------------------


Sag niemals ICH LIEBE DICH
wenn du es nicht so meinst.
Sprich nie über Gefühle,
wenn diese nicht vorhanden sind.
Halte niemals meine Hand,
wenn du mein Herz brechen willst.
Sag niemals du willst,
wenn du nichts von Herzen willst.
Schau mir niemals in die Augen,
wenn alles was du sagst gelogen ist.
Sag niemals hallo wenn du tschüss
meinst und frag nie wie es mir geht,
wenn es dich eh nicht interessiert!
Und sag niemals für immer,
wenn das einzigste was immer
bleibt die
Erinnerungen sind!


-----------------------



...vїεŁŁεїćнт ωїяsт đu εїиεs тagεs spυεяεи
đas иїćнтs so їsт ωїε εs sćнεїит…
...vїεŁŁεїćнт ωїяsт đυ εїиεs тagεs Łaćнεи oниε zυ mεяkεи
đass đυ ωεїиsт…


-------------------------



Ich habe gelernt...

Leid zu ertragen,
Schmerzen zu verbergen
und mit Tränen in den Augen zu
lachen...

...nur um den anderen zu zeigen,
dass es mir "GUT" geht und um sie
glücklich zu machen!!!


-------------------------


VERTRAUEN...... ist ein Gefühl, dass jeder braucht im Leben,
ohne Vertrauen, kannst Du gar nichts geben.
Vertrauen ist so schön, wie das Abendrot,
bringt Dich vielleicht aber auch in große Not.
Vertrauen, dieses kleine Wort bedeutet so viel,
vertraust Du jemanden, setzt Du viel aufs Spiel.
Ab wann kann ich verschenken mein Vertrauen?
Kann bedingungslos auf einen Menschen bauen?
Keiner kann beantworten Dir diese Frage,
keiner kann versetzen sich in Deine Lage.
Versuche, auf Deinen Bauch und Dein Herz zu hören,
und lass Dich dabei nicht von der Vergangenheit zerstören.



------------------------


Erst wenn man das verloren hat
was man wirklich liebt
wird einem klar, dass es liebe ist
man will nicht akzeptieren, dass man ihn nie wieder zurück haben kann
vergeblich und verzweifelt gibt man sich selber auf,
um ihn wieder zu bekommen
man ist süchtig nach ihm und voller Trauer, weil man tief innen drin weiß, dass es vorbei ist
aber man belügt sich selber
man will nicht glauben, dass es Wirklichkeit ist, dass die Gefühle nicht erwidert werden
was ist denn dann noch Wirklichkeit?
wenn man einen Menschen liebt, der dich nicht mehr haben will
wo gehörst du dann hin?
du fühlst dich leer
dein herz ist weg
es ist bei ihm, aber du kannst es dir nicht zurück holen
du weißt – du musst
aber es geht nicht
du suchst den Grund für sein verhalten
er sagt es ist deine schuld
deine schuld, dass er dich nicht mehr lieben kann
du machst dir vorwürfe
und fängst an dich zu hassen!
wobei er es doch geschafft hat, dass du dich endlich lieben konntest
du kannst nicht mehr alleine sein
alles erinnert dich an ihn
jeder ort
jedes Lied und der Geruch seines Parfums
du schaust dir alte Bilder an
du löschst seine Handynummer, obwohl du sie auswendig kannst
du hättest alles für ihn getan
wieso will er nie mehr?
er ist doch der einzige…
es gibt keinen anderen, der dein herz jemals hatte
du weißt, du wirst keine stunde vergessen
du willst es auch gar nicht
du musst akzeptieren, dass es vorbei ist… aber wie?
das ist unmöglich und du weißt das
wie gehst du damit um?
du weinst, wenn du alleine bist
du spielst allen das glückliche Mädchen vor, wie du es immer warst
doch alles hat sich verändert
seit du ihn kennst ist nichts, wie es einmal war.
wieso?


-------------------------



KéîN >Há$$< KâNN MícH ZêRsTöRéN.
KêíN >NêíD< KâNN MícH KâPúTT MâcHéN.
KêíNe >BîTcH< Lä$$T MícH kRêPíêRéN.
KêíN >ÛnRéchT< KâNN MícH BêTöHRêN.
Dá$ ÊíNZîGé Wâ$ MícH WîRkLícH ZêRsTöRéN KâNN, ÍsT > Lièbè <


----------------------------



Wann seh ich Tageslicht?
Weißt du wie hart es ist?
Ich leb in ewiger Nacht
ob mein Herz je wieder lacht?

Ich geh meinem Schicksal entgegen,
mein Herz blutet mit Wörtern,
meine Tränen sind der Regen,
schaurige Szenen die sich in mir niederlegen,
ich bin ein Kind der Trauer und vor meinen Augen stirbt der Segen,
bin von Einsamkeit und Angst umgeben,
und muss diese Zeilen mit den Fasern meines Herzens weben,
mich über den Winter meines Kummers erheben,
die traurigen Schlachten meiner Träume Gestalt geben
musste vieles in meinem Herzen aufgeben,
und träume im Dreck von kleinem Glück, so ist es eben,
die Sehnsucht hat mir den Lebensdurst gegeben,
Schweigen, Wut und Trauer die sich heute in mir niederlegen,
ich muss die Dunkelheit Stück für Stück zerlegen,
meinen Finger in meine brennende, nicht heilende Wunde legen,
denn heute bekenn ich mich schuldig zu leben
und versuche krampfhaft dieses Leben zu vergeben Bitch!

Hab keine Angst, ich werd mich nie in diese Welt verlieben,
die Welt in der wir nie wieder glücklich werden,
alles was ich will, ist einfach nur glücklich sterben,
Mama, erzähl mir, wie sieht ein Regenbogen aus?
Wie sieht im Himmel, das Leben oben aus?
Ich weiß nicht was mir der Schmerz verspricht,
ich weiß nur eins: Es tut weh wenn ein Herz zerbricht, Mama...

Bin auf der Suche nach dem Glück, mein Navigator die Hoffnung,
ich träum von dem Tag an dem die Meinen hochkommen,
das Schicksal ist mein Weg, ich leg mich in die Arme Gottes,
kann nicht sehen, doch spüren wie er mich trägt,
die Familie ist mein Herz, mein Blut ist mein Vers,
meine Tränen sind der Schmerz, Bruder
ich kann nicht lassen von dem Traum den ich hege,
mein Weg den ich gehe bis mein Traum ich erlebe,
meine Tochter ist mein Licht,
ich gehe durch die Hölle, flieg zum Himmel und hole einen Stern nur für dich…


-------------------------



Es war nur ein Augenblick unsere Blicke kreuzten sich,es war wie Feuer in den Adern ich wusste ich täusch mich nicht.Du warst viel zu hübsch ich dachte nie es würde klappen,ich hatte dir nichts zu bieten außer Play Station und Ratten.Du warst trotzdem glücklich denn ich war was du wolltest.Du hast mir alles gegeben,immer getan was du solltest.Ganz egal wann du warst immer für mich da und egal was ich auch wollte die Antwort war immer"ja".Du hast auf viel verzichtet ne Menge eingesteckt,meine Albträume verjagt und mich morgens aufgeweckt.Du warst meine Kerze und hast die Schatten vertrieben.Weißt du noch dass ich dir sagte dass wir uns auf ewig lieben?

Schau mich an!
Siehst du was aus mir wird?
Es ist deine Schuld,warum das letzte bisschen Hoffnung in mir stirbt.
Warum gehst du weg und nimmst mir meinen Sinn?
Ich würd dich so gerne vergessen doch du bist in mir drin.

Aus dem kurzen Augenblick sind jetzt zwei Jahre geworden.Ich sehe dir in die Augen und freue mich nicht mehr auf morgen weil ich plötzlich merke dass irgendwas nicht stimmt.Sag mir nicht das wir beide jetzt nicht mehr für einander da sind.Du weißt genau das wir uns noch immer lieben doch wenn ich mit dir rede wo ist die Wärme geblieben?Du sagst ich wär dran Schuld,ich wär nicht mehr gut genug.Doch verdammt dich zu hassen ist wir tauchen in nem Krug.Es ist unmöglich doch was solls.Ich liebe dich,die Zeit hat mich verändert aber du läufst weg und siehst es nicht.Bild dir ein du machste jetzt nicht mehr was du sollst,doch in Wahrheit liegt der ganze Scheiß doch nur an deinem Stolz.

Denn alles was ich wirklich wollte war ein 2.Versuch.Es ist schon so lange her doch langsam wirst du zu nem Fluch.Ich kann machen was ich will es ist jedes mal das selbe,deine Worte schicken mich nach draußen in die Kälte.Du bist hart geworden und was hast du aufgegeben,setz mir keine Hörner auf denn jeder macht Fehler im Leben.Du weißt ganz genau ich hab dich immer beschützt und heute leb ich mit dem Schmerz,der tief in mir drin sitzt.Ich will nicht mehr laufen.Ich werd krank wenn ich denke.Ich vergesse mich und schneid mir dabei tief in meine Hände.Es vergeht kein Abend an dem ich nicht nach dir rufe.Ich will gehen doch dann seh ich dich oben an der letzten Stufe.Soll ich es versuchen oder werd ich wieder scheitern?Es sind viele tiefe Wunden,die dann plötzlich wieder eitern.Komm nich mehr zurück weil ich einfach nich mehr kann.Doch dann hör ich deine Stimme und es fängt von vorne an…


---------------------------



Was is mit uns passiert,
du bist mir fremd geworden,
ich guck dich an und fühle ich bin bei dir nicht geborgen,
wir beide wollten reden,
jetzt streiten wir uns wieder,
wenn du ehrlich bist,
weißt du dass ich das nicht verdient hab,
ich krieg so langsam Angst,
dass du nicht mehr lieben kannst,
dass du Gefühle die ich habe nicht erwidern kannst,
es macht mich krank wenn du sagst dass das nicht stimmt,
du redest vom großen Glück doch verhälst dich wie ein Kind,
warum, tust du mir das an,
woher kommt der Hass in dir,
ich wollte nicht erkennen,
dass ich meinen Platz verlier,
der Platz in deinem Herzen,
bis tief in deine Seele,
jetzt sitzen deine Blicke wie ein Strick um meine Kehle,
du hörst mir nicht mehr zu ich hab keine Bedeutung mehr,
meine Gedanken fliegen durch den Raum kreuz und quer,
du fürchtest dich es ist ok wenn du deswegen fliehst,
besser du gehst jetzt,
bevor du meine Tränen siehst.

Es ist ein Augenblick, der dir das Leben nimmt,
und es ist ganz egal ob wir beide dagegen sind,
denn unser aller Schicksal wir warten auf den Tag,
und der Verlust wird kommen wie der Nagel in den Sarg.


------------------------



DiE DrEi ScHmErZvOlLsTeN DiNgE AuF Der weLt:
EtWaS Zu BrAuChEn, WaS Man HaSsT!
EtWas Zu LieBen, Das EiNeN ZeRsTöRt!
JeMaNd Zu VerMiSsEn, DeN mAn LIEbT!


--------------------------



Ich Liebe...die Vergangenheit!
Ich Hasse...die Gegenwart!
Ich Fürchte...die Zukunft!



------------------------------








Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung